Gleichsam im Windschatten der erregten Debatte über das Betreuungsgeld ist eine weitere, mehr als fragwürdige Leistung durchgerutscht: der so genannte „Pflege-Bahr“. Mittlerweile steht dieses neue Pflänzchen der Apologeten einer kapitalgedeckten Finanzierung sozialer Sicherungssysteme vor der Geburt und ab dem kommenden Jahr wird es dann den „Bonsai-Zuschuss“ von beeindruckenden 5 Euro pro Monat für den Abschluss einer privaten Pflegeversicherung geben – aber wie sieht es eigentlich aus mit der Verlässlichkeit der Kapitaldeckung in Zeiten der Finanzkrise?
>> mehr

Das Problem Fachkräftemangel gibt es nicht nur bei Ingenieuren, sondern auch und gerade in vielen sozialen Berufen wie der Kranken- und Altenpflege oder in den Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege. Mit dieser Aussage wird man zunehmend konfrontiert und vor Ort berichten viele Arbeitgeber über teilweise erhebliche Stellenbesetzungsprobleme. Warum aber gibt es dann in zunehmenden Umfang auch hier Leiharbeit? Ist das nicht ein Widerspruch?
>> mehr

Was charakterisiert die
deutsche Familienpolitik? Konfusion hoch n, für alle beobachtbar in Form von
fundamentlosen Schnellschüssen in der öffentlichen Debatte.

>> mehr

Darf man erneut daran erinnern an das Thema Schlecker-Beschäftigte? Zum einen, bevor die ganz in der Nicht-mehr-Aufmerksamkeit verschwinden und zum anderen, weil heute ein besonderer Tag ist: Der internationale Tag der Genossenschaften, einer gar nicht so verstaubten Rechtsform, wie der eine oder die andere meinen könnte.

>> mehr

G: wenn 1,3-1,4 => – 1/3 nach t = 30 bei c.p.
Was will uns der Autor mit dieser kryptischen Formel sagen? Und um was geht es hier eigentlich? Es geht um Kinder, konkreter: um die Geburten (= G) in unserem Land.
>> mehr

05.07.2012, Bottrop
„Öffentlich geförderte Beschäftigung – schädlich, sinnvoll, notwendig?“ 

Vortrag in der Arbeitsgruppe: „Steuergeld für Arbeitsplätze – Wann ist öffentlich geförderte Beschäftigung wirksam und wirtschaftlich?“ während der Sommerakademie 2012 „Veränderungen in der Arbeitswelt – Handlungsspielräume in der Arbeitspolitik“ der Landesberatungsgesellschaft G.I.B. – Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung